Ich singe, wie der Vogel singt,
der in den Zweigen wohnet.
Das Lied, das aus der Kehle dringt,
ist Lohn, der reichlich lohnet.
Johann Wolfgang von Goethe

Digitale Workshops

Ja, Fortbildungen sind auch online möglich, sogar interaktiv und mit Gesang. Ich habe Erfahrungen gesammelt und kann digitale Workshops halten.

Aber Achtung! Ein vollwertiger Ersatz für Präsenz-Schulungen können sie nicht sein, das zeigt die Praxis. Die vielfältigen Möglichkeiten des Lernens im persönlichen Kontakt mit einer Gruppe beim Miteinander-Singen und in Bewegung sind am Bildschirm nicht gegeben. Dennoch:

Gut ist, dass ausgelöst durch die Corona-Pandemie 2020 inzwischen viele Fortbildungen digital angeboten werden und damit eine Teilnahme auch über weite Entfernungen möglich ist.

Dem Chorverband NRW ist es gelungen, die Qualität des Singförderprojektes „Toni singt“ in NRW für NRW auch in Online-Workshops überzeugend zu präsentieren und in das Fortbildungsprogramm für das Singen mit Kindern im Vorschulalter zu integrieren. Jeder Workshop kostet – einzeln gebucht – 15 Euro. Im Komplett-Angebot als Kompaktschulung bleiben zwei Workshops kostenfrei. Weitere Informationen sind unter Toni-singt.de / Digitale Schulungen zu finden.

Die nachfolgernd aufgeführten Workshops wurden von mir konzipiert und dauern jeweils 90 Minuten. Aktuell geplante Termine und eine Anmeldemöglichkeit dafür sind unter Toni-singt.de / Digitale Schulungen einzusehen.


Workshop 1

„Wer wohnt denn da?“ In einem Tickitackitucki-Häuschen

Foto: Privat

Lieder und Spiele für Kinder unter drei Jahren

In diesem Workshop geht es vor allem darum, Lieder und Spiele für die Jüngsten vorzustellen. Sie werden im Kita-Alltag oft wiederholt und sind geeignet, die Vertrautheit mit der Bezugsperson und in der Gruppe zu vertiefen. Die Inhalte sind so ausgewählt, dass sie die Kinder anregen, selbst aktiv dabei zu sein: mit Gesten, in Bewegung und mit Sprech- und Singversuchen.


Workshop 2

„Schnabel auf!“ Mit Vögeln durch die Jahreszeiten“

Foto: Privat

Von Kuckuck, Meise, Tauben und der Vogelscheuche

Die im Workshop vorgestellten Lieder regen an, mit der Stimme zu spielen und sich singend zu bewegen. Schwerpunkt des Workshops ist die Kinderstimmbildung und die praxisorientierte Demonstration von Liedeinführung und Liedgestaltung im Kita-Alltag neben der Stimmbildung für Erwachsene.


Workshop 3

„Ach so geht das!“ Melodien zeigen, singen und schreiben

Foto: Thomas Völkel

Kinderleicht und ohne Vorkenntnisse mit der relativen Solmisation

Spielerisch anhand ausgewählter Lieder und Übungen lernen die Teilnehmenden, Tonfolgen und Tonabstände beim Singen bewusst wahrzunehmen und über Handgesten anzuzeigen. Der Weg in das Aufschreiben und Lesen von Melodiebausteinen ist logisch nachvollziehbar und führt schnell zum Verständnis der Notenschrift. Die Lieder und Spiele sind auch für Kindergartenkinder geeignet und können im Kita-Alltag eingesetzt werden. 


Workshop 4

„Ach so geht das!“ Rhythmen erleben, notieren und lesen

Foto: Thomas Völkel

Kinderleicht und ohne Vorkenntnisse mit der Rhythmussprache

Rhythmische Erfahrungen sind die Grundlage allen Musizierens. Im Spiel mit dem Lied werden Metrum und Rhythmus von den Teilnehmenden bewusst wahrgenommen und mit definierten Silben sprechend dargestellt. Der Weg in das Aufschreiben und Lesen von Rhythmusbausteinen ist logisch nachvollziehbar und führt schnell zum Verständnis der Notenschrift. Die Lieder und Spiele sind für Kindergartenkinder geeignet und können auch in Verbindung mit Rhythmusinstrumenten im Kita-Alltag eingesetzt werden.

Workshop 5

„Das kann ich schon!“ Rhythmus und Melodie erkennen und erfinden – Kurs 1

Foto: Thomas Völkel

Kinderleicht mit relativer Solmisation und Rhythmussprache

Über das bewusste Wahrnehmen von Tonfolgen und Rhythmen lernten die Teilnehmenden in Workshop 3 Melodieverläufe zu zeigen und ins Notensystem zu schreiben und in Workshop 4 Rhythmen zu lesen und zu notieren. Das sind grundlegende Fähigkeiten für das Absingen von Liedern aus dem Liederbuch. In den beiden Workshops „Das kann ich schon!“ wird das Gelernte vertieft und über das Erfinden eigener Melodien erweitert.

Workshop 6

„Das kann ich schon!“ Rhythmus und Melodie erkennen und erfinden – Kurs 2

Foto: Thomas Völkel

Kinderleicht mit relativer Solmisation und Rhythmussprache

Über das bewusste Wahrnehmen von Tonfolgen und Rhythmen lernten die Teilnehmenden in Workshop 3 Melodieverläufe zu zeigen und ins Notensystem zu schreiben und in Workshop 4 Rhythmen zu lesen und zu notieren. Das sind grundlegende Fähigkeiten für das Absingen von Liedern aus dem Liederbuch. In den beiden Workshops „Das kann ich schon!“ wird das Gelernte vertieft und über das Erfinden eigener Melodien erweitert.